Und schon geht es los mit unserem ersten Kandidaten. Einem interessanten Pale Ale aus Berlin, welches ich in einem lokalem Supermarkt im Abverkauf gefunden hatte. Natürlich habe ich sofort ein paar Flaschen eingepackt und mich tierisch auf’s Probieren gefreut.

Name: BRLO Pale Ale

Biersorte: Pale Ale

Herkunft: Deutschland, Berlin

Alkoholgehalt: 6%

Menge: 330ml

Preis: 2,29 €

Speisenempfehlungen: Obatzda oder ähnliche würzige Käsespeisen, deftige Speisen vom Grill und herzhafte Fleischgerichte, z.B. Schweinebraten oder gebratene Leber

BRLOPaleAle1

  • Design

Wir sehen eine reguläre, langhalsige braune Flasche mit minimalistischem Etiketten Design . Rießig, in nicht übersehbaren schwarzen Buchstaben sticht das Wort BRLO, heraus. Ein grau-grünes Logo mit dem Schriftzug „handcrafted with berlin love“, befindet sich darüber. Auffällig durch den simplen Aufbau, insgesamt aber nicht wirklich aufregend. Passt schon, würden wir hier sagen. 3 von 6 Punkten.

  • Farbe

Beim Farbtest sehen wir ein wunderschönes, richtig kräftiges Orange, das eine geheimnisvolle Faszination auf mich ausübt. Verstärkt wird dieser Effekt durch den relativ undursichtigen Inhalt mit einigen Trübstoffen. Fachlich korrekt wäre der Begriff Opal. Gleichzeitig stören mich die darin schwebenden Stoffe und lassen die sonst so kräftige Farbe weniger sauber wirken. Die Schaumkrone wirkte weiß, eher feinporig und hält sich sogar eine Zeit lang. Insgesamt gibt es hier 3 von 4 Punkten.

  • Geruch

Anfangs, muss ich zugeben, war ich ein wenig enttäuscht. Der kräftige Hopfengeruch beim Einschenken verblasste zügig und ich musste einige Male riechen um die Details zu erkennen. Allen voran natürlich ein kräftiger Zitruskick, leicht orangig, nur herber und direkt gefolgt von einer fruchtigen Note die mich ein wenig an Beeren erinnerte. Brombeeren, Taybeeren, sowas in der Richtung.  Je öfter ich daran roch, desto angenehmer wurde es und desto mehr Details blieben hängen. 7 von 10 Punkten.

  • Geschmack

Fruchtig, ist das erste was mir einfällt. Eindeutig eine leicht säuerlichen Orange, gefolgt von einer zärtlichen Grapefruit oder Pomelo, irgendwas dazwischen. Wobei der herbe Geschmack eher zurückhalten ist und die Orange dominierte. Die Beeren schmecke ich ein wenig schlechter heraus, aber irgend eine fruchtige Süße ist vorhanden. Leider konnte ich diese nicht genau definieren, da sie immer nur sehr vage auftrat. Sehr gut gefiel mir das es nicht zu spritzig war und sich sehr gut trinken ließ. Auch beim Schlucken verschwand der bittere Nachgeschmack ziemlich zügig und hinterließ ein angenehmes Mundgefühl. Selbst bei einem großem Schluck gab es keine klare Dominanz und es war eine runde, vielleicht nicht extrem aufregende, dafür umso harmonischere Sache. Von 10 möglichen Punkten würde ich 7 vergeben.

  • Fazit

Im Großen und Ganzen findet man hier einen ansprechenden Vetreter der in sich stimmig ist, aber für meinen Geschmack noch etwas zögerlich mit den Fruchtaromen umging. Es lässt sich sehr angenehm trinken und wäre eine tolle, leichte Ergänzung zu einem deftigen Gericht. Dieses sollte nach Möglichkeit mehr umami, als süß oder sauer sein. Ideal wäre vermutlich ein schöner Sonntagsbraten oder frisch Gegrilltes. Aber auch ein deftiges Brotzeitbrett oder Obatzda sollten eine schöne Ergänzung darstellen. Dadurch werden die fruchtigen Noten deutlicher und es wirkt erfrischend. Egal ob man etwas dazu isst oder es lieber nebenbei genießt, es ist gut verträglich und das trotz seines höheren Alkoholgehaltes. Insgesamt hat es 20 von 30 möglichen Punkten erreicht und platziert sich somit in der oberen Mitte.

BRLOPaleAle4

Es hat Spaß gemacht es zu trinken und ich werde es definitiv im Hinterkopf behalten, eventuell Mal für einen netten Grillabend mit Freunden oder so. Dadurch das es über einen angenehmen Einstieg und einen leichten, malzigen Abgang hat lässt es sich auch in größeren Mengen trinken ohne dabei zu nerven.

Damit sind wir auch schon durch mit der ersten Bewertung und ich hoffe es ist überschaubar und nachvollziehbar was ich meine. Über ein paar Kommentare wie Ihr das Bier empfunden habt oder Verbesserungsvorschläge für kommende Beiträge würde ich mich freuen und man liest sich dann beim nächsten Bier. Und wie immer danke ich euch für eure Aufmerksamkeit und Zeit.

Bis die Tage~

Dima