Das Restaurant „Straubinger Stein“ wurde umbenannt zum „Ristorante Berillo“. Inhaber sind geblieben, Steine auch. Ansonsten gibt es eine aufregende neue Karte. Besuch folgt in einem separatem Bericht. Der Rest bleibt größtenteils gültig.

Das zweite große Gruppentreffen stand an und es wurde ja bereits vorab entschieden welches Lokal wir zusammen stürmen wollen. Mit einer ganz knappen Mehrheit entschied sich die Gemeinschaft dieses mal für das

Restaurant Straubinger Stein

Mühlsteingasse 8

94315 Straubing

Tel: 09421 2759

Web: Facebook

StraubingerStein01
Klassische Getränkewahl und Maracujasaftschorle!

Wir waren eine gesellige Runde von insgesamt 24 Personen, davon 3 Kinder. Es waren neue, sowie als auch bekannte Gesichter dabei. Insgesamt ist es ein sehr kurzweiliger und unterhaltsamer Abend gewesen und die Zeit verflog ziemlich schnell unserer Meinung nach. Ich habe nicht alle Speisen einzeln fotografiert, aber ein paar interessante Sachen findet Ihr wie immer am Ende der Seite.

Punktevergabe:

  • Ambiente:

Es handelt sich um einen schönen großen Gastraum welcher in mehrere Abschnitte unterteilt ist. Wir waren in einem Eck in dem wir niemanden störten und ein wenig für uns sein konnten. Die Tische waren bedeckt mit hübschen dunkel brauen Stoffdecken und alles machte einen klassischen, dennoch edlen Eindruck. Die große Holztheke war eindrucksvoll und alles zusammen war stimmig. Irgendwo fehlte uns ein wenig der moderne Touch, wir konnten aber nicht genau den Finger auf den Punkt legen, der uns ab ging oder störte. Ich sage hier kann man sich durchaus wohlfühlen. 3 von 4 möglichen Punkten.

  • Auswahl / Kartengröße / Design:

Die Karte, ebenso im gleichen Braunton wie die Tischdecke war im typischen edlen Ledereinband. Sie war übersichtlich und gut verständlich. Die Auswahl beschränkte sich zum größten Teil auf Gerichte die mit dem Heißen Stein zu tun hatten (eine kleine Vulkansteinplatte die stark erhitzt an den Tisch gebracht wird auf dem jeder selbst, sein auserwähltes Stück Fleisch und Gemüse nach persönlichem Geschmack zubereiten kann). Des weiteren gab es noch eine handvoll kroatische Spezialitäten und einige Fischgerichte. Hier kann man nicht meckern und daher volle 3 Punkte.

  • Bedienung / Service:

Wir wurden abwechselnd von den Inhabern bedient. Außer Ihnen war noch eine weitere Dame im Haus die sich um Theke und den Hauptgastraum kümmerte. Die beiden waren durchgehend präsent und super freundlich. Von Anfang bis Ende hat hier alles gestimmt. Die Wartezeiten waren in einem angemessenen Rahmen, ich würde sogar so weit gehen und sagen für eine solche Gruppe sehr gut. Das einzige Manko das ich hier ansprechen muss ist gegen Ende gewesen. Nach dem üppigen Essen und den inzwischen doch sehr fortgeschrittenem Abend wurde dann der Wunsch geäußert das wir zahlen wollen. Also wurde rundum gegangen und notiert was wer hatte. Daraufhin ist der Inhaber dann gegangen um seperate Rechnungen für die Pärchen / Einzelpersonen zu drucken um nicht jeden einzeln raus suchen zu müssen. Dies dauerte leider ein wenig länger. Als er dann endlich kam waren vereinzelte Gäste ein wenig aufgebracht (vorausgehend muss man sagen wurde bei diesen eine Beilage vergessen, die auch nicht mehr nachgefordert worden ist) wieso das so lange dauerte und teilten Ihm das auch mit. Er reagierte auf den, ungewollt gröberen Tonfall der Kundschaft mit demselben. Die Herrschaften und der Wirt sind keine Freunde mehr geworden und der Rest konnte nun auch endlich zahlen. Bis auf dieses Manko lief alles blendend. Eigentlich würde ich an dieser Stelle einen Punkt abziehen, aber wirklich alle Gäste sagten wie zufrieden sie seien und selbst die betroffenen Personen sagten davor noch wie angenehm der Service sei. Ich denke das hier ein wenig temperamentvolle Gemüter unabsichtlich aneinander geraten sind. Zusätzlich gab es noch einen Gruß aus der Küche und zum Abschluss noch einen kleinen Absacker den man wahlweise in süß oder herb haben konnte. Auf Fragen und Sonderwünsche wurde übrigens umgehend reagiert und eingegangen. z.B. wollte eine Dame für unseren jüngsten Gast nur ein paar Cevapcici, was absolut kein Problem darstellte, andere wollten wissen ob der Fisch frisch sei, dies wurde verneint und daraufhin konnten Sie sich zufrieden umentscheiden. Ich für meinen Teil wollte wissen ob es eine Alternative zu dem Essig/Öl Dressing gäbe und da bot mir der Wirt eine sizilianische Zitronen Variation an. Ich war sehr zufrieden mit dem Service. Wir geben auch hier die vollen 3 Punkte.

  • Komposition des Gerichts / Aussehen:

Unsere Speisen waren optisch unterschiedlicher Güte. In meinen Augen waren alle Speisen vom heißen Stein eine Augenweide. Es sah imposant aus und vor allem sah man so etwas nicht alle Tage. Gefiel uns sehr gut. Die Beilagensalate sahen sehr nach Standard aus und die Kroatischen Spezialitäten sahen ebenso relativ normal aus. Bei den Nachspeisen fanden wir die Palatschinken sehr schön angerichtet die Panna Cotta mit heißen Himbeeren war ok, schwierig da viel zu machen. Solide 2 von 3 Punkten.

  • Geschmack:

Hier wurde es mir heute wieder gar nicht leicht gemacht. Wir hatten von 5 bis 10 Punkte alle Meinungen vertreten. Sprich ich musste versuchen alles zu filtern und einen Durchschnitt errechnen. Fangen wir bei den Vorspeisen an. Halt, Stop! Fast vergessen. Der Gruß aus der Küche, eine Roggen Semmel von Steinleitner mit hausgemachtem Griebenschmalz, sehr lecker! Schön salzig und aromatisch. Genau mein Geschmack. Die Salate waren geschmacklich ok, leider nichts was einen vom Hocker riss. Mein Zitronendressing schmeckte mir sehr gut, genauso wie ich es mir daheim mache. Das ist aber auch gleich der Kritikpunkt. Es war leider auch nicht besser als das, was ich mir regelmäßig nach der Arbeit daheim selber zubereite. Nicht das Dressing sondern der Salat selbst. Einfacher Eisbergsalat mit Paprika, Gurken und Tomaten. Der Vorspeisensalat hatte noch Krautsalat dabei, meiner hatte noch Putenstreifen. Hier hätten viele der Gäste ein wenig mehr erwartet, was mir im Nachgespräch gesagt wurde. Von den Speisen vom Stein waren nahezu alle vollendst begeistert. Es war auch wirklich lecker mit den Dips. Ein / zwei Ausnahmen waren nicht ganz zufrieden mit Ihrer Wahl, aber es war immer noch gut. Das Fleisch war von guter Qualität und es waren ordentliche Stückchen wie man den Fotos entnehmen kann. Bei den kroatischen Speisen waren einige sehr zufrieden, andere wieder rum gar nicht. Hier gab es, neben dem Salat, die meiste Kritik. Es war alles ok, aber kein Highlight. Der Djuvec Reis z.B. war geschmacklich ok, der Reis selber aber kein besonders schmackhafter. Sprich ziemlich Standard. Die Beilagen mundeten übrigens sehr gut und die Besucher die nicht zum ersten Mal hier waren wussten genau was sie wollten. Ich muss sagen Grillgemüse und Maiskolben haben mich durchaus ebenso sehr angesprochen. Beim Palatschinken waren unsere ungarischen Anwesenden sehr begeistert und sagten das er original wie in der Heimat schmecke. Am Ende komme ich auf eine Durchschnittspunktezahl von 7,62 was final 8 von 10 Punkten entspricht!

  • Menge / Preis – Leistung:

Die Preise sind hier im Vergleich zu vielen anderen Lokalen ein wenig höher, aber noch absolut im Rahmen. Vorspeisen liegen zwischen 3 und 8,50 Euro und die Salate gehen ab 8,50 € los. Die Fleischvarianten für die Steine gibt es ab 12 Euro bis 29,50 für das große Rinderfilet. Im Preis enthalten sind noch Baguette, Vorspeisensalat und Dips. Weitere Beilagen gibt es ab 2,50 €. Kroatische Gerichte gibt es ab 12,50 und das Dessert ab 4,50 €. Also man kann hier Geld lassen sofern man will, wird aber auch sehr gut satt ohne arm zu werden. Man darf nicht vergessen das man hier auch ein wenig was geboten bekommt mit dem Stein und man dementsprechend im Preis ja ein kleines Event erhält. Wir waren zufrieden und geben 3 von 4 möglichen Punkten.

  • Würde ich wiederkommen?

Wir für unseren Teil können das auf jeden Fall bestätigen. Ich denke auch einige der anderen Gäste stimmen mir da zu. Andere hingegen wahrscheinlich eher nicht mehr aus genannten Gründen und ganz andere würden am liebsten morgen wieder dort speisen. Also alle Meinungen vertreten. Ich würde vielleicht nicht regelmässig rein schneien, aber für ein schönes Event mit Freunden kann ich es mir sehr gut vorstellen und empfehlen. 2 von 3 Punkten.

Es gibt das Dienstags-Salat-Special bei dem jeder Salat 8,90 € kostet, sonst wäre mir nichts weiter aufgefallen. Wir wurden noch darauf hingewiesen das aktuell noch ein georgischer Themenabend geplant sei. Näheres dazu dann auf deren Facebook Seite.

Unser Fazit:

24 von 30 möglichen Punkten. Es war ein toller Abend und wir hatten reichlich Spaß. Rein vom Gefühl würde ich sagen empfanden das die Meisten so. Ob das stimmt kann ich nicht sagen, ist mir auch ein wenig egal. Es geht im Bericht schließlich primär vordergründig um meine Meinung. Diese kann ich garantieren und vertreten. Es gibt, in unseren Augen, leichte Defizite die man leicht beheben kann. Ob man das muss oder ob das nötig ist sei mal dahin gestellt. So oder so kann man hier eine tolle Zeit verbringen und wir danken den Gästen und den Gastgeben für den tollen Abend.

*Edit* Achja was ich total vergaß. Meine Frau hatte mich gerade darauf Aufmerksam gemacht. Das Geruchsproblem. Es wird ja live vor einem zubereitet und das qualmt und riecht stark. Wir waren sehr überrascht wie gut das Ganze klappte. Die Klimaanlagen und ein gekipptes Fenster haben hier wahre Wunder vollbracht. Anfangs dauerte es ein paar Minuten bis es wieder besser wurde. Ab da allerdings kein Problem mehr. Ist nicht so das man irgendwann nicht mehr atmen kann oder das es trieft. Ganz im Gegenteil. Positive Überraschung an dieser Front und nochmal eine Erwähnung wert an dieser Stelle.

 

StraubingerStein11
Der Chef persönlich beim Verteilen des Fleisches

Kleine Anmerkung von mir persönlich, die ziemlich anmaßend ist, aber bereits gestern Abend noch dem Inhaber persönlich gesagt wurde  und weiterhin von mir vertreten wird. Meiner Meinung nach, (und nicht nur meiner) fänden wir es viel spannender wenn noch ein oder zwei hauseigene Spezialitäten auf den Karten zu finden wären, vielleicht als wechselnde Tagesgerichte oder als dauerhafter Bestandteil der Karte. Nicht jeder will sich einen Stein hinstellen und sein Fleisch selber brutzeln. Manche freuen sich einfach über etwas fertig zubereitetes. Unser Gedanke dahinter war folgender: Wir haben einen sizilianischen Inhaber und Koch der mit viel Temperament und Leidenschaft bei der Sache ist und seine liebreizende Frau, eine Georgierin, welche auch so manches spannendes Nationalgericht beisteuern kann. In unseren Augen wäre es eine fantastische Ergänzung zum Heißen Stein. Vielleicht auch ein wenig authentischer als die kroatische Küche. Das Ganze ist eine rein persönliche Ansicht und wir bitten um Verzeihung wenn es falsch aufgefasst worden ist/wird. Wir wollen weder unsere Meinung aufdrängen, noch bestehen wir auf die Richtigkeit dieser. Es war einfach nur ein Gedankenspiel, mehrerer Personen und ich habe es überbracht. Zum Abschluss kann mann sagen das wir das Konzept Heißer Stein toll finden und die Umsetzung ebenso gut gelungen ist. Mit diesen Worten beende ich langsam mein eh schon viel zu langes geseier und wünsche euch allen einen tollen Start in den April. Genießt das tolle Wetter und nicht vergessen. Regionale Wirte unterstützen!

Mit den folgenden Bildern verabschiede ich mich erst mal wieder und wir sind sehr gespannt wo es als nächstes hingehen wird. Es stehen reichlich Kandidaten auf unserer Liste, aber die Zeit….die Zeit. Danke euch fürs lesen, teilen und vor allem für euer Feedback.

Bis die Tage~

Dima

P.S.: Genaueres zur Bewertung hier im Eingangspost von mir.

 

 

 

Zum Abschluß noch ein paar Impressionen des Abends. Jetzt ist aber Schluß!