Wie bereits angekündigt fuhren wir diesmal auf Wunsch von Freunden wieder ein wenig auswärts von Straubing (Der Weltmetropole 😉 ) in südwestlicher Richtung, gen Landshut. Uns wurden köstliche Rippchen versprochen im

AUGUSTLHOF Restaurant & Hotel

Pfeffenhausener Str. 18

Altdorf/Pfettrach

Tel. 08704 / 92 72 85

Web: http://augustlhof.jimdo.com/

Augustlhof1
Stilvoll mit Karaffe und Tegernseer für Biertrinker

Acht Personen sollen verköstigt werden, dafür eignet sich ein Spareribs-all-you-can-eat hervorragend. Einige von uns hatten Lust auf was anderes, drum haben wir auch diesmal nicht nur die selben Fotos für euch. Diese wie immer nach dem langem Text am Ende der Seite.

Punktevergabe:

  • Ambiente:

Als wir eintraten war ich dankbar das ich nicht zu leger aus dem Haus ging. Es wirkte alles sehr gepflegt, leicht gehoben und fantastisch anzusehen durch das Gewölbe. Es gab indirekte und direkte Beleuchtung die den Raum in ein stimmungsvolles, aber nicht zu dunkles Licht tauchte. Besonders raffiniert und defintiv ein großer Hinkuker war der große Reifeschrank in dem die besonderen Rindfleischstücke liegen. Bei Bestellung wird man dann zu diesem geführt und kann sich beraten lassen was einem zusagen könnte und was die Unterschiede sind. Auch die Theke, obwohl nicht klein oder unscheinbar, passte gut ins Szenario. Insgesamt gibt es absolut keine Kritik, uns hat es sehr gut gefallen. Die Stühle und Tische wirkten sehr wertig und waren auch bequem. Volle 4 Punkte.

  • Auswahl / Kartengröße / Design:

Die Karte war schön und edel verarbeitet, von Introseite bis direkten Weinempfehlungen beim Gericht fand ich sie sehr schön gelöst. Leider gab es für unsere Vegetarier nur ein Hauptgericht (ohne Sonderwünsche, wie: „Bitte ohne Fisch / nur die Beilage und ein wenig Salat?) zur Auswahl an diesem Abend, große Salate standen auch nicht zur Verfügung. Prinzipiell ist dies nicht weiter schlimm, sofern man es vorher weis. Aber durch die fehlende Karte auf der Website kann man sich davon leider auch im Voraus kein Bild machen. Bis auf diesen kleinen Kritikpunkt war die Auswahl aber absolut in Ordnung. 2 von 3 Punkten.

  • Bedienung / Service:

Der Punkt der uns am meisten verblüffte, der Service. Als wir reinkamen und Platz nahmen wurden wir von vorne bis hinten herzlich und fantastisch bedient. Bestellung, Amuse Gueule, Beratung beim Fleisch und das ganze mit Stil und Grazie. Sogar ein wenig gescherzt wurde mit unserer eher lockereren Gruppe. Allerdings änderte es sich nach dem alle einmal mit Essen versorgt waren. Auf Nachschlag, bzw. die Frage ob wir welchen wollen mussten wir lange warten. Zweite Getränkerunde mussten wir nach sehr langer Wartezeit selbst in die Hand nehmen. (insgesamt vom ersten Mal Hinweis am Tisch das sobald eine Servicekraft entdeckt wird noch ne Runde Getänke bestellt werden, bis zum eintreffen dieser vergingen circa 40 Minuten[auch nur weil wir uns dann selbst jemanden heranriefen])  Da ich meine Frau anscheinend ein wenig mehr nervte als gewöhnlich hat sie sich die Zeit sogar gemerkt und mich dannach darauf aufmerksam gemacht. Auf weitere Bestellungen verzichteten wir dann und wollten nur noch zahlen. Selbst da mussten wir sehr lange warten, ohne Erfolg und holten uns dann jemanden. Die Rechnungen kamen in kleinen Zigarrenschachteln und waren eigentlich eine fantastische Idee….wenn diese auch gleich wieder mitgenommen worden wären. Da zwei Leute nur große Scheine dabei hatten und nicht unbedingt 60 Euro Trinkgeld geben wollten, warteten wir geduldig weitere 10 Minuten bis die ersten dann doch aufstanden und gingen, erst dann, weitere 2 bis 3 Minuten später kam nochmal jemand um das Geld einzusammeln und das Wechselgeld rauszugeben. Ich war sehr enttäuscht, das sollte doch nicht im Sinne des Hauses sein, Gäste die gerne noch ein wenig bleiben und Getränke oder eventuelle Nachspeisen haben wollen dann so zu vernachlässigen. Es war ja nicht die Welt los, mit unserem Tisch waren noch drei, höchstens vier weitere Tische belegt. Im Auto haben wir erstmal eine 1,5 Liter Flasche Wasser auf der Rückfahrt geleert, ohne diese wäre ich an eine Tankstelle rangefahren und hätte mir was kaufen müssen, so durstig waren wir noch. Hätte ich die Bewertung am selben Abend oder Folgeabend geschrieben, hätte ich vor lauter Ärger nur einen Punkt vergeben. Inzwischen habe ich mich ein wenig beruhigt und gebe 2 von 3 Punkten, da der Anfang fantastisch war und die Leute immer sehr freundlich waren. Keine Ahnung was an diesem Abend los war, oder ob es nur an unserem Tisch lag, aber an der Aufmerksamkeit sollte noch gefeilt werden.

  • Komposition des Gerichts / Aussehen:

Kommen wir wieder zu den schönen Dingen. Wie Ihr anhand der Fotos sehen könnt waren unsere Speisen wahrlich schön angerichtet. Alles andere wäre auch nicht denkbar gewesen für diese Qualität und Preis. Hier brauchen wir nicht viel um den heißen Brei reden, schließlich sagen Bilder mehr als tausend Worte und diese spare ich mir heute gerne. Volle 3 Punkte!

  • Geschmack:

Hier haben wir viel Text. Fangen wir mal mit dem Gruß aus der Küche an: Bis auf mir, hat es niemandem am Tisch geschmeckt. Es war zu sauer, zu komisch, zu seltsame Konsistenz und eine Behauptung war sogar, hätte ich mir sowas bestellt und müsste dafür zahlen würde ich weinen. Ich persönlich fand die weiße Tomaten Panna Cotta mit Wasabikaviar und Brotchip gigantisch. Es traff genau meinen Geschmack und ich war umso fröhlicher das ich noch 2 weitere Portiönchen aufessen durfte, da meine Frau und ein Begleiter diese sofort in meine Richtung schoben. Es schmeckte wie eine leichte und milde Tomatensuppe mit einem interessanten Beigeschmack (als Wasabi hätte ich es nicht sofort rausgeschmeckt, solange man es zusammen aß) Von mir zwei Daumen hoch, vom Rest leider eher runter. Die Wagyu Rib Eye Steaks schmeckten herausragend. Es war fantastisches Fleisch. Leider schmeckte es einem der Beiden nicht so sehr, da es stark anders schmeckte als er gewohnt war. Dies ist jetzt kein Fehler vom Lokal, sondern einfach ein subjektives Empfinden. Ebenso war er enttäuscht das es ein wenig zu flachsig und zäh war, er hatte es zwar so bestellt, hatte aber eine andere Erwartungshaltung. Er hätte es zarter erwartet. Man sah der er ein wenig länger kauen musste, wenn man ihm ein wenig zugekukt hatte. Die andere Steakesserin war mit Ihrem Stück absolut zufrieden, meinte aber auch nachdem sie seines kostete das Ihres besser schmecke. Persönlich muss ich sagen das die Steaks (ich habe beide gekostet) geschmacklich sehr lecker waren, aber ich hätte mich von für einen anderen Cut entschieden. Die Gnocchi sollen ebenso sehr lecker gewesen sein, es wurde nur angemerkt da man sich ein wenig mehr Trüffelgeschmack erhofft hatte, da diese als Gnocchi mit Trüffel, Austernpilzen und ich glaube Steinpilzen waren. Kommen wir zum Höhepunkt. Den Spareibs aus dem Smoker mit Baked Potatoe, Sour Cream, Cole Slaw und hausgemachtem Brot. Die Rippchen waren ein Traum. Ich persönlich als großer Fan habe diese sehr genoßen. Sie schmeckten leicht rauchig, mit einer runden Soße die sehr gut harmonisierte. Die Kartoffel ebenso perfekt. Schöne große Kartoffeln die butterweich waren. Das haugemachte Brot war american Style, also weich und dick. Ich persönlich bevorzuge anderes Brot, aber lecker war es dennoch. Die anderen fanden es dafür umso besser. Über die Sour Cream wurde noch ein wenig (vermutlich!) Kürbiskernöl gegeben. Ich denke es diente dem farblichen Kontrast, geschmacklich war es nicht notwendig.  Der Coleslaw war leider zu salzig. Nicht versalzen, aber für einen Coleslaw defnitiv viel zu salzig. Die zweite Portion die serviert wurde schmeckte leicht anders. Die Ribs waren ebenso zart und lecker, aber die Soße war stark Honig lastig und das Fett schmeckte stärker nach Schwein. Schwierig zu beschreiben. Bei den ersten Rippchen hatte man nur Fleisch und BBQ Soße, jetzt kam noch Fett als Geschmack hinzu. Aber selbst dann gehören sie zu den besten Ribs die ich bisher hatte. Schließlich ist ja Geschmack immer subjektiv. Bitte beachtet obwohl ich soviele Kritikpunkte aufschrieb, waren diese nahezu immer eine persönliche Empfindung und befinden sich auf einer sehr hohen Ebene. Pauschal kann man sagen es hat sehr gut geschmeckt, allen. Insgesamt haben wir von 6 bis 9 Punkten alles gehabt. Wir haben uns dann auf 8,x eingependelt also sehr gute 8 von 10 Punkten!

  • Menge / Preis – Leistung:

Hier haben wir gemischte Reaktionen. Man wird prinzipiell immer satt soweit wir gesehen haben. Und das gut. Allerdings muss man damit rechnen das sich hier alles in einer gehobeneren Preisklasse abspielt. Wir waren eh verwundert das die Rippchen für 15,90 angeboten wurden. Fantastisches Preis – Leistungsverhältnis! Aber sowas von eine Empfehlung. Ansonsten ist es zwar angemessen, aber nicht für jeden Geldbeutel. Die oben genannten Gnocchi für circa 25 Euro unsere Steaks für circa 32 Euro nach oben bis in den niedrigen dreistelligen Betrag offen. Ich muss sagen, persönlich wäre ich enttäuscht gewesen wenn ich das Steak bestellt hätte, da es mir persönlich ein wenig zu dünn wäre. Ja der Preis, die Qualität, ist mir alles bewusst hätte man auch dicker haben können. Dennoch, meine persönliche Meinung. Weitere Gerichte, z.B.Burger und und und gingen ab 18 Euro los. Einige Speisen sind jeden Cent wert, andere erscheinen teuer im Vergleich. Insgesamt ist es nichts für spontan unter der Woche, aber für den besonderen Besuch mit Familie oder Freunden. 2 von 4 Punkten.

  • Würde ich wiederkommen?

Besondere Angebote wie die Spareribs, würde ich jederzeit wieder nutzen. Regulär vermutlich nicht so schnell wieder. Dafür muss ich schon die richtigen Leute und Laune haben. Meine Frau müsste ich daheim lassen, da sie keine Steaks mag und der Rest auch nicht zwingend Ihrer Vorstellung entspricht und ohne diese würde ich ungern essen gehen. Die meisten würden aber wieder kommen und das gerne. 2 von 3 Punkten.

Specials gibt es einige, von Themenabenden bis zu Sonderangeboten. Diese werden einem immer aktuell auf der Homepage angezeigt.

Unser Fazit:

23 von 30 Punkten. Das Essen war toll, die Lokation ist super und die Leute wissen was sie tun und wie sie es tun. Leider war der Service ab der Hälfte quasi nicht mehr da, bzw. wir mussten immer nach jemandem suchen / rufen. Das trübt das Ganze natürlich unnötig. Sonst würde ich mir eine Speisekarte, oder wenigstens  Auszüge dieser online wünschen. Preislich ist es halt bewusst auf einem gehoberenem Niveau und das ist absolut ok.

Wir hatten einen schönen Abend und hoffen Ihr habt ein wenig Spass beim lesen, ansonsten wie immer. Verlasst euch nicht auf Worte, probiert es lieber selbst aus. Empfehlen würde ich es.

Danke wie jedesmal für euer Feedback, jeglicher Art. Ansonsten überlegen wir noch wohin wir gehen könnten die Woche, vermutlich erst gegen Ende dieser. Lasst euch einfach überraschen oder schlagt selber was vor. Oder noch besser lasst uns zusammen mal essen gehen.

Bis die Tage~

Dima

P.S.: Genaueres zur Bewertung hier im Eingangspost von mir.