Am Montag hatte ich frei und eigentlich wäre eine andere Lokalität auf der Karte gestanden, doch leider wurde uns kurzfristig von unseren „Freunden“ abgesagt. (ja, richtig, für die Absage seid ihr nur noch Freunde mit Anführungszeichen 😉 ) Also hieß es selber kochen….Mooooment! Dann würdet ihr das hier aber nicht lesen können. In letzter Sekunde haben wir uns doch noch für’s Gutscheinbuch umentschieden und sind spontan in die nächst beste Wirtschaft gefahren die Montags offen hatte und im Buch stand. Also berichten wir euch diesmal über unser Essen im

Gasthof / Hotel Wild

Bahnhofstraße 18

94333 Geiselhöring

Tel: 09423 – 403 oder 09423 – 2453

Web: http://www.gasthof-hotel-wild.de/

*UPDATE* Das Hotel Wild schließt anscheined am 30.09.2015 und zieht um, die neue Adresse wird dann folgende sein:

Griechisches Restaurant Pegasus

Straubinger Straße 1

94339 Leiblfing

Web: Facebook

HotelWild1
Schöne Krüge und der Inhalt war auch schmackhaft

Ja, wir waren leider nur zu zweit. Ich weis, normalerweise versuche ich sowas zu vermeiden um eine große Bandbreite an Meinungen und Fotos zu kriegen und dadurch nicht nur als alleiniger Meckerdepp dazustehen. Da aber alles ungeplannt und spontan war dachten wir uns was soll’s muss reichen. Wir wussten garnichts über das Hotel Wild außer die Adresse die im Gutscheinbuch drinstand. Also auf den Weg gemacht und siehe da…es ist ein Grieche! (Die magere Fotoausbeute diesmal, wie immer am Ende der Seite)

Punktevergabe:

  • Ambiente:

Traurigerweise kann ich nur auf das Ambiente drausen eingehen, da wir beide nicht dazu gekommen sind rein zu gehen. Von dem was ich auf den Fotos der Homepage sehe hätte mir die Holzbar sehr gut gefallen. Ich liebe Holz. Im Biergarten gab es hauptsächlich Bierbänke, Kastanienbäume, einen kleinen Spielplatz und so eine Art Bühne für Veranstaltungen. Eine schöne Aussicht, auch wenn Mittags natürlich nicht wirklich was los war. Allerdings gibt es auch etwas negatives. Während eine Person die Bühne, den Spielplatz und die Bäume bewundern kann, sieht die andere die Rückseite? des Hotels. Und das ist leider kein besonders toller Anblick, es ist ein altes Haus mit alterndem Putz und erinnert eher an einen Wohnblock als an ein Gasthaus. Hinzu kommt das der Liefereingang und der Kücheineingang ebenfalls zum Biergarten rausgehen und dadurch ein wenig mein Bild von der schönen Erholung platzte. Mir wurde wieder bewusst, es ist Montag, andere Menschen arbeiten (es kam gerade eine Lieferung) und ich muss auch wieder bald ran. Dafür muss ich ein wenig was abziehen. 2 von 4 Punkten.

  • Auswahl / Kartengröße / Design:

Die Auswahl war in Ordnung, hier kann man fündig werden. Auch das Design, der Karte war ok, man merkte sofort das man griechisches Essen erwarten konnte. Die Trennung von griechischen Gerichten und regionalen fand ich gut, man fand letzte unter dem Punkt „Gutbürgerliches“. Vegetarisch oder Vegan wäre mir nichts bewusst aufgefallen, also wenn dann höchstens vereinzelte Gerichte. Was mich ein wenig irritierte waren die „Senioren Teller“…irgendwie waren das normale Gerichte, wo da der Unterschied lag weis ich nun auch nicht.(Gyros, Souflaki, Bifteki,…) Unsere Karte war ein wenig zerfleddert, gut kann passieren, ist kein Weltuntergang. Eine seperate Mittagstafel gab es auch, von der wir dann auch bestellten. 2 von 3 Punkten.

  • Bedienung / Service:

Unsere Bedienung, ein junger Herr und ein älterer Herr (Familie?) waren beide sehr freundlich und machten uns auch auf die Mittagskarte aufmerksam. Wir mussten niemals lange auf etwas warten, auch nachdem, gegen Ende unseres Aufenthalts sich der Biergarten langsam füllte. Da kann man nix sagen auser danke für den netten Service. 3 Punkte, ganz simpel.

  • Komposition des Gerichts / Aussehen:

Ja das Aussehen, nennen wir es einfach mal unspektakulär. Es war angerichtet, definitiv hübscher als daheim, aber nicht viel. Bei der Leber waren mehr Petersilienstengel als Blätter auf dem Teller gelandet, war nicht weiter schlimm aber es geht auch schöner. Ihr könnt euch ja weiter unten selbst ein Bild davon machen. Am Nachbartisch saß eine Gruppe Herren, da hatte einer eine Currywurst, die war hübsch anzusehen, da der Telle auch länglich war. Ich wollte schon beinahe so frech sein und fragen ob ich kurz ein Foto machen dürfte, da drohte mir meine Frau aber mit Fahrerflucht und damit das sie mich zurücklassen würde :-). 2 von 3 Punkten.

  • Geschmack:

Hier haben wir am meisten diskutiert, da wir eben nur zu zweit waren und bei einer Sache absolut verschiedener Meinung waren hat es sehr lange gedauert bis wir einen gemeinsamen Nenner fanden. Vorweg gesagt wir hatten Leber, Gyros Kalamari, Schweinchenlende mit Metaxasoße und Vorspeisensalate. Über die Leber kann man nicht groß meckern, geschmacklich musste ich ein wenig nachwürzen, aber sie war saftig. In den letzten 2 Stückchen wurde es knorpelig und sehnig, was ich bei Leber nicht mehr in Erinnerung hatte, aber gut. Der Tomatenreis war nicht ganz mein Geschmack, da kein besonders guter Reis verwendet worden ist, aber dennoch ok. Zum Tzatziki kann ich nur mutmaßen, falls Convinience war’s lecker da gut Knoblauch drinnen war, wir vermuten er wurde ein wenig aufgepept.  Die Pommes waren naja, weil zu groß und zu weich und der Vorspeisensalat war ganz in Ordnung. Die Schweinelenden waren ebenso ok, noch saftig, fast auf dem Weg zum trocken werden. Damit hätten wir alles was ok gewesen ist. Die Kalamari waren lecker. Nun fehlen uns noch die Metaxa Soße und das Gyros. Kurz gesagt. Das Gyros war fantastisch. Es waren sehr leckere, große Stückchen die gut durch waren, an denen bei uns nix anderes auser leckeres Fleisch war, keine Knorpel, keine Sehnen (wie schon öfter mal erlebt). Von der Würzung war alles gut, genau richtig. Um es nochmal zu sagen sehr lecker! Die Soße war dann das was uns gespalten hatte. Laut meiner Frau war es eine sehr leckere Soße und sie würde sie nochmal bestellen. Ich habe zwei mal probiert und für mich war es leider keine Erleuchtung. Im Prinzip war es nur eine gewürzte Sahnesoße in der man nur Sahne und Dosengewürze raus schmeckte meiner Meinung nach. Vielleicht noch ein Schuss verkochter Metaxa. Ich war froh das sie das Gericht mit der Soße genommen hatte. Auch wenn das was ich hier schreibe gemein klingen mag, so ist es meine Empfindung beim Essen und es tut mir leid wenn ich jemanden auf die Zehen trete damit. Am Ende konnten wir uns auf 6 von 10 Punkten einigen.

  • Menge / Preis – Leistung:

An dieser Stelle sind wir uns absolut einig gewesen. Ja ok, es war Mittagstisch und da sind die Peise niedriger, aber auch die Portionen kleiner. Ich muss sagen wir beide sind gerade mal so satt geworden ( 3 Gerichte und 3 Vorspeisensalate). Gut ich bin ein großer Mann mit leichtem Bauch, da putz ich schon was weg, aber meine Frau ist ein winziges, zierliches Persönchen, ein laufender Meter wie man so schön sagt. Selbst Sie war verwundert das wir das alles ohne Schwierigkeiten schafften. (Und sogar noch Platz für eine Nachspeise gehabt hätten) Ihr seht es auf den Fotos, es war nicht die Welt auf den Tellern. Unserer Meinung nach zu teuer für das Essen, bzw. zu wenig für das Geld. (7 – 8 Euro Mittags, regulär mehr) Sucht es euch aus. 2 von 4 Punkten.

  • Würde ich wiederkommen?

Wir wissen es ehrlich gesagt nicht. Vielleicht wegen dem Biergarten, dazu einen Teller nur mit Gyros und Tzatziki und die Welt wäre für mich in Ordnung. Meine Frau dürfte ihre Metaxasoße haben und alle wären zufrieden. Aber so, müsste ich nicht zwingend wieder hin. So richtig konnte es uns nicht überzeugen. Vielleicht wenn die Bühne mal besetzt ist und ein Live Event stattfindet, ich kann mir gut vorstellen das man dort einen schönen Abend verbringen kann. Der Biergarten ist rießig und es kann sicher ziemlich abgehen, wenn da volles Haus ist. Aber das ist alles eine Möglichkeit die wir nicht erlebt haben. 1 von 3 Punkten.

Specials wären uns keine bewusst aufgefallen, ich wüsste aber gerne was es mit den Seniorentellen auf sich hat…

*Update* : Wie mir inzwischen erklärt worden ist handelt es sich hierbei um Portionen die ein wenig kleiner sind für den manchmal geringeren Appetit älterer Herrschaften. Diese kosten dann dementsprechend auch ein bisschen weniger. Feine Sache sage ich. *thumbsup*

Unser Fazit:

Ja, das meiste wurde eigentlich schon gesagt, wenn die Portionen größer wären könnte man essen gehen und dabei einen schönen Biergarten sehen (solange man nicht Richtung Haus kukt), aber so war es eher magerer Durchschnitt würden wir sagen. Sorry falls es härter klang als es gemeint war. Das Personal war freundlich, begrüßte und verabschiedete einen (jeder Einzelne der uns über den Weg lief) und vielleicht sehen wir uns ja bei einem Event oder so wieder. Aber ich glaube beschweren muss sich keiner dort, als wir gingen war trotz Montag Mittag doch ein wenig mehr los als erwartet. Und weil ich finde euer Gyros war sehr lecker hier nochmal ein Lob extra dafür! 18 von 30 Punkten.

Danke euch wie immer für eure Aufmerksamkeit, Anregungen, Vorschläge, Kritik und das übliche Blabla von mir hier unten kennt ihr ja.

Es gibt noch soviele Läden und sowenig Zeit.

Bis die Tage.

~Dima

P.S.: Genaueres zur Bewertung hier im Eingangspost von mir.

HotelWild2
Kleiner Vorspeißensalat mit Essigdressing und Krautsalat in der Mitte
HotelWild3
Gyros Kalamari mit Tomatenreis und Tzatziki. Geiles Gyros!
HotelWild4
Pommes mit Schweinelende und Metaxasauce
HotelWild5
Leber mit Tomatenreis und Tzatziki