Meine Rezepte sind meistens eine Ansammlung von Wissen und Halbwissen aus dem Freundeskreis und persönlicher Erfahrung, kombiniert mit einigen Versuchen. Ich bin weder Profi noch sage ich das mein Weg der richtige ist. Aber wir haben festgestellt das die Rezepte uns, so sehr gut schmecken. Ich bin mir sicher das es an jedem einzelnen davon noch etwas zu verbessern gibt und wenn euch was auffällt, oder Ihr etwas wisst. Bitte raus damit! Ich freue mich über jeden Hinweis.

Bis dahin machen wir mal weiter im Text. Viele kennen das Problem. Man hat ein paar Freunde zu Besuch, grillt, bereitet alles vor und auf einmal merkt man das keine Kräuter- oder Knoblauchbutter im Haus ist. Also was tun. Eine gute Freundin hat mit uns dieses kleine Rezept geteilt und wir lieben es!

Knoblauchbutter in 5 Minuten!

Ihr braucht folgende Zutaten:

– Butter ( in unserem Beispiel nehmen wir mal eine Ganze)

– Je nach persönlichem Geschmack 2 – 6 Knoblauchzehen (Achtung, schmeckt mit 2 Zehen schon sehr geil mit 6 ist es heftig)

– Prise Salz

Butter, Knoblauch, Salz. Mehr braucht man nicht.
Butter, Knoblauch, Salz. Mehr braucht man nicht.

Zubereitung:

Butter klein würfeln und anschließend auf sehr geringer Hitze, in einer Schale, für 1 – 2 Minuten in die Mikrowelle (bei uns Stufe 4, also halbe Leistung). [Am besten Ihr schaut alle 30 Sekunden nach ob es passt, da jede Mikro ein wenig anders tickt]

Die gewünschte Konsistenz ist erreicht wenn die Ränder ganz leicht flüssig und der Kern schön weich ist.

Meine Butter habe ich über Nacht drausen stehen lassen, bei den Temperaturen reich das auch.
Meine Butter habe ich über Nacht drausen stehen lassen, bei den Temperaturen reich das auch.

In der Zwischenzeit hacke ich den Knoblauch sehr fein! Anschließend das gehackte kurz pressen um das volle Aroma raus zu kitzeln. [Wer eine Knoblauchpresse hat nutzt selbstverständlich diese, geht leichter]

Butter und Knoblauch vermengen, ein wenig salzen und in den Kühlschrank stellen bis ihr sie benötigt. FERTIG!

Ich hatte noch nie so eine geile Butter…ich mein. Das Rezept ist so banane und klingt nach garnichts, aber geschmacklich spielt das auf einem ganz großem Level. Probiert es aus. Nehmt euch ein schönes Steak, gegrillte Zucchini oder was euch sonst glücklich macht und legt davon ein bisschen drauf. Oder noch besser ein kleine Scheibe Weißbrot auf den Grill und ein wenig Butter drauf solange es noch heiß ist. In unseren Augen ein Traum.

Scheibe Toast und bisschen Schwarzwälder Schinken angrillen
Scheibe Toast und bisschen Schwarzwälder Schinken angrillen
Solange alles heiß ist mit ein wenig Knoblauchbutter bestreichen und genießen
Solange alles heiß ist mit ein wenig Knoblauchbutter bestreichen und genießen

Wo wir schon bei den Beilagen sind. Einer unserer Dauerbrenner und oft gern gesehen beim grillen.

Frische Guacamole (Avocadocreme)

Sie schmeckt einfach zu beinahe allem deftigem vom Grill. Durch die frischen Produkte schmeckt es leicht, erfrischend und gleichzeitig kriegt man einen kleinen Schärfekick, der Lust auf mehr macht.

Hier die Zutatenliste:

– 2 Avocados (diese müssen weich sein, achtet gut darauf beim Einkauf, bei uns sind oft alle hart im Laden, dann hilft nur rechtzeitig kaufen und liegen lassen bis diese nachreifen / weicher werden)

– 4 Tomaten (mittlere oder 6 kleine)

– 1 Jalapeno / andere Chili die gerade verfügbar ist

– 2 Limetten

– Petersilie (Idealerweise ein kleinen Bund, glatte große Blätter)

– Salz und Pfeffer

In unserem Beispiel habe ich 3 mittelgroße Tomaten gehabt...das war mehr als genug
In unserem Beispiel habe ich 3 mittelgroße Tomaten gehabt…das war mehr als genug

Zubereitung:

Nehmt die Avocados, schneidet mit einem Messer einmal von Spitze rund herum bis zur Spitze. Mit einer leichten Drehung des Handgelenks könnt ihr die daraus entstandenen Hälften ganz leicht voneinander trennen. Der Kern in der Mitte kann mit einem Messer rausgelöst werden (Messer vorsichtig mit der Klinge draufallen lassen, es bleibt leicht stecken und dann drehen) oder noch besser wenn sie bereits die volle Reife haben, ist das Fruchtfleisch eh so weich das der Kern leicht rausgeht.

Vorsichtig aufschneiden, Messer in den Kern
Vorsichtig aufschneiden, Messer in den Kern
Mit leichter Drehung Kern rausziehen
Mit leichter Drehung Kern rausziehen

Nun vorsichtig mit einem Esslöffel das Fruchfleisch von der Schale lösen. Alles in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken (es muss kein Püree sein, sollte aber nicht mehr als einzelne Frucht erkenbar sein).

Mit einem Esslöffel geht es am leichtesten
Mit einem Esslöffel geht es am leichtesten
Mit einer Gabel ein wenig manschen
Mit einer Gabel ein wenig manschen

Die beiden Limetten auspressen und den Saft sofort über die Avocado in der Schüssel geben. (Verhindert das es Oxidiert und braun wird) Anschließend die Tomaten fein würfeln und hinzugeben. Die Chili fein hacken und je nach persönlichem Geschmack hinzugeben. Ideal ist es sobald das Limetten Aroma sich auf der Zunge gelegt hat, ein leichter Schärfekick nach kommt. Petersilie grob hacken und dazu werfen. Eine gute Prise Salz und ein klein wenig Pfeffer drüber, alles vermengen. Fertig! Solltet ihr es im Voraus zubereiten einfach in der Zwischenzeit kaltstellen.

Alles reinwerfen und vermengen
Alles reinwerfen und vermengen
Fertige Guacamole
Fertige Guacamole

Burger mit Guacamole, Roten Zwiebeln, Bacon, Tomaten und Salat. Erfrischend und lecker
Burger mit Guacamole, Roten Zwiebeln, Bacon, Tomaten und Salat. Erfrischend und lecker

Diese beiden Rezepte sind eigentlich auf den meisten unserer Grillgelage vertreten und ich hoffe das sie euch ebenso schmecken oder zumindest einen Denkanstoß für eigene kreative Rezepte geben (und falls dabei etwas rauskommt lasst es mich bitte wissen 🙂 )

Wie immer bedanke ich mich bei euch für’s lesen, freue mich über jegliches Feedback und verabschiede mich für heute.

~Dima